Momos Berlin

Momos – die Terrasse

 

Besuch aus der Bretagne. Das ist da, wo Asterix und Obelix herkommen und die Leute bekanntlich etwas eigen sind. Mein Besuch ist da keine Ausnahme. Eigentlich alles, was nicht aus der Bretagne kommt, wird mit äußerster Skepsis betrachtet, nicht nur die Franzosen, sondern vor allem alles Essbare, und seine Zeit bei KRAFT hat diese Skepsis leider noch gesteigert.

Was also tun? Döner, Currywurst und alle diese Dinge fielen natürlich weg, der Mittagstisch im Fischers Fritz leider auch, denn das schien selbst ihm übertrieben. Aber dann entdeckte ich auf meiner Liste das Momos.

Momos sind nepalesische Maultaschen. Also auch nicht gerade bretonisch, aber im Momos sind die Maultaschen immerhin bio-vegetarisch und vegan und hausgemacht dazu. Das klang für uns beide annehmbar, und Gutes hatte ich bisher auch nur über das Momos gehört.

Also auf zum Momos, Mitte leicht Richtung Norden verlassen, die Fehrberliner entlang und einen schönen Schattenplatz sichern. Ich war hungrig, sehr hungrig, aber die Karte ja ausgesprochen überschaubar. Daher sollte das Bestellen rasch gehen.

Momos Berlin

Momos – die Speisekarte

Weit gefehlt, denn man kann drei verschiedene Anzahl Momos mit vier verschiedenen Füllungen und drei verschiedenen Dips verknüpfen, und diese dann gebraten oder gedämpft bestellen, puuuh. Wer mathematisch ein wenig bewandert ist, sollte leicht eine Vorstellung davon haben, wie viele Kombinationen möglich sind.

Zudem hatte sich die süßeste Saftmaus von allen zu uns gesellt, die gerne in solchen Situationen ihren indischen Blick auf mathematische Problemstellungen zu werfen beliebt und vorschlug, man könne sich doch was teilen. Kurzum: Mir wurde es zu bunt, ich bestellte, aß und vergaß deren Diskussion, die weiter vor sich hin plätscherte und inzwischen auf die Bedienung übergeschwappt war.

Momos Berlin

Momos – die Momos

 

Wie war der Mittagstisch?

Wunderbar, frisch und lecker. Wer es gerne etwas schärfer mag, sollte am besten die Chilli-Varianten bei Momos und Dips wählen. Als Alternative gibt es noch Salat und eine Suppe mit Momos.

Ich hatte die mittlere Portion mit 12 Momos und zwei Dips für €7,00 und einen Ingwer-Tee für €2,50. Auch die Saftmaus war zufrieden, nur unser Bretone erwartungsgemäß skeptisch.

 

Süsseste Saftmaus

Die glücklichste Saftmaus der Welt

Momos Berlin

Momos – der Bretone

Wie war der Service?

Sehr nett, freundlich, sogar motiviert und guter Dinge.

 

Für welchen Anlass ist das Momos geeignet?

Alleine, zu zweit, mit großem oder kleinem Hunger, guter oder schlechter Laune.

 

Wird man satt?

Ja, denn man kann ja immer weiter nachbestellen, wie wir es auch getan haben.

 

Kommst Du wieder?

Ganz, ganz sicher.

 

Was bleibt noch zu sagen?

Nichts, hingehen, ausprobieren und weitersagen.

 

Fazit: Sehr schöne Mittagsalternative, sehr zu empfehlen.

 

Übersicht Momos

Coolness: 4

Schnäppchen-Faktor: 4

Kulinarisch: 4

Service: 4

Schnelligkeit: 4

Location: 4

Terrasse: Ja

Wiederkehrfaktor: 5

Geeignet für: Eigentlich für alles

Mittagstisch: Montag – Samstag, 12 – 21 Uhr

Richtung: nepalesisch

Preis: €5,00 – 15,00

 

Momos Berlin

Fehrbelliner Str. 5
10119 Berlin
info@momos-berlin.de
Tel: 0160-2688177

http://momos-berlin.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website